Lesunginfos

Mai/Juni 2017

Horror auf der "Heike"
Erlebnis-Lesungen auf Kutter mit Kai Kurgan

Ditzum/Jemgum.
Der schwarze Prophet bittet an Bord: Vier Jahre nach seiner letzten Kutter-Tour kehrt Kai Kurgan wieder auf die „Heike“ zurück, um dort sein Programm „Fangfahrt“ zu präsentieren. Jeweils zwei Termine in den Häfen von Ditzum und Jemgum stehen auf dem Spielplan. Karten gibt es ab sofort.

Im Rahmen des Programms wird die Geschichte „Fangfahrt“ zum ersten Mal live in voller Länge präsentiert. Aufnahmen für das gleichnamige Hörbuch entstanden zum Teil auf dem Kutter. Außerdem hat Kai Kurgan weitere düstere Geschichten von der Küste im Seesack.
Die Schauerabende auf dem Kutter „Heike“ finden am 25. und 26. Mai im Ditzumer Hafen sowie am 3. und 4. Juni im Hafen von Jemgum statt.

Wer dabei sein will, um die schwarzen Shows des Rheiderländers in besonderer Atmosphäre zu erleben, sollte sich sputen: Beim letzten Mal waren die insgesamt sieben Gastspiele auf dem Kutter in kurzer Zeit restlos ausverkauft. Da der Platz unter Deck begrenzt ist, dürfen die Besucher ein besonders „dichtes Erlebnis“ erwarten und sie werden die Schauerwellen quasi hautnah spüren. Mit von der Partie ist nämlich auch „Klabautermann“ Harry de Winter, der für Licht und Klang auf dem Kutter sorgt.
Karten gibt es für 20 Euro bei Kutter-Kapitän Wilfried Voß unter 04958-1236 (nur werktags von 19 bis 21 Uhr) Ein Teil der Einnahmen kommt dem Erhalt des Kutters zugute. Die „Heike“ wurde 1964 auf der Bültjer-Werft in Ditzum erbaut und war bis 1995 auf Fangfahrt in der Nordsee unterwegs. Danach übernahm Wilfried Voß den Kutter und baute ihn um. Heute wird der Kutter in erster Linie für Ausflugsfahrten über Ems und Dollart eingesetzt. Auch standesamtliche Trauungen werden angeboten.

Kai Kurgan: Fangfahrt
Donnerstag, 25. Mai 2017 - Ditzum
Freitag, 26. Mai 2017 - Ditzum
Samstag, 3. Juni 2017 - Jemgum
Sonntag, 4. Juni 2017 - Jemgum
Kutter "Heike"

Eintritt: 20 Euro
Kartenvorverkauf: Kapitän Wilfried Voß, Tel. 04958-1236 /werktags von 19 bis 21 Uhr) oder E-Mail kaikurgan@gmx.de






16.03.2018

Düsteres im Dörpshus
Schauerabend mit Kai Kurgan in Vreschen-Bokel

Vreschen-Bokel.
Nach seinem erfolgreichen Ausflug über die „schwarze Grenze“ des Emslandes kehrt der friesische Finsterling wieder in heimatliche Gefilde zurück: Der schwarze Prophet alias Kai Kurgan ist am Freitag, 16. März, erstmals in Vreschen-Bokel zu Gast. Im Dörpshus - an der unheilvollen Adresse „Hauptstraße 666“ - präsentiert er schwarze Geschichten in einer packenden Inszenierung.

Im nahezu ausverkauften Theater auf der Werft in Papenburg begeisterte Kurgan mit seiner Sinfonie des Schreckens. Das Programm „Flut und Feuer“ mit beliebten Erzählungen der vergangenen Jahre hat der ostfriesische Autor auch bei seinem ersten Auftritt in Vreschen-Bokel dabei.

Beginn ist um 20 Euro. Einlass um 19.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf für zwölf Euro bei Börjes Biker-Outfit in Augustfehn.

Schwarze Geschichten, dunkle Gestalten – und dazu jede Menge Stimm- und Wortgewalt: Das sind die Zutaten für die Schauerabende mit Kai Kurgan. Seit Jahren begeistert er mit seinen Auftritten. Er liest, spricht und spielt seine Geschichten, unterlegt von dramatischen Klang-, Video- und Lichteffekten. Hinter den Reglern sitzt mit Harry de Winter aus Wymeer ein versierter Produzent und Musiker, der auch Kurgans Hörbucher „Lamberts Traum“ und „Fangfahrt“ auf CD brachte.
Im vergangenen Jahr trieb Kai Kurgan unter anderem in diversen Gulfhöfen, einer Ziegelei, in einer alten Friesenfestung und auf einem Kutter sein Unwesen.

"Flut und Feuer" – Ein schwarzer Abend mit Kai Kurgan
Freitag, 16. März, 2018
Beginn: 20.00 Uhr (19.30 Uhr).
Dörpshus Vreschen-Bokel, Hauptstraße 666
Eintritt: 12 Euro.
Kartenvorverkauf: Börjes Biker-Outfit in Augustfehn











20.04.2018

Mahlstrom des Grauens in der Mühle
Schauergeschichten: Kai Kurgan zum dritten Mal in Neermoor

Neermoor.
Aller guten Dinge sind drei? Eher Ungutes im Schilde führt der schwarze Prophet Kai Kurgan, der am Freitag, den 20. April, zum nunmehr dritten Mal nach Neermoor kommt. Ab 20 Uhr wird er sein Publikum in der malerischen Mühle des Dorfes in einen Mahlstrom des Grauens ziehen.

Unter dem Motto „Flut und Feuer“ präsentiert der Autor aus dem Rheiderland eigene schwarze Geschichten von der Küste und dem Friesenland. Zu dem gruseligen Abend lädt der „Börger- un Möhlnvereen Neermoor“ ein. Es ist das einzige Gastspiel von Kai Kurgan in diesem Frühjahr. „Die Neermoorer Windmühle gehört zu den Auftrittsorten, die eine ganz besondere Atmosphäre haben. Die emsigen Helfer des Vereins sorgen hier jedes Mal für einen perfekten Rahmen“, schwelgt Kurgan bereits in Vorfreude.

Nach seinem großen Auftritt im Theater Alte Werft in Papenburg hat sich der schwarze Prophet ein wenig zurückgezogen. Und das aus gutem Grund: Im Studio seines Klang- und Lichtmeisters Harry de Winter in Wymeer sind jetzt die Aufnahmen für das neue Hörbuch von Kai Kurgan gestartet, das wahrscheinlich im Herbst erscheinen wird. In Neermoor wird der finstere Friese nun eine Arbeitspause nutzen, um noch einmal düstere Mächte auf der Bühne zu entfesseln. Das Publikum darf sich wieder auf eine effektvolle Mischung aus Lesung, Theater und Show freuen.

Karten für die Lesung in der Mühle Neermoor kosten zwölf Euro. Tickets gibt´s im Kiosk am Kreisel in Neermoor oder können bei Jann de Buhr, Tel. 04954-942136, reserviert werden.

"Flut und Feuer" – Ein schwarzer Abend mit Kai Kurgan
Freitag, 20. April, 2018
Beginn: 20.00 Uhr (19 Uhr Einlass).
Mühle Neermoor
Eintritt: 12 Euro.
Karten:
Kiosk am Kreisel in Neermoor oder bei Jann de Buhr, Tel. 04954-942136