Lesunginfos

Mai/Juni 2017

Horror auf der "Heike"
Erlebnis-Lesungen auf Kutter mit Kai Kurgan

Ditzum/Jemgum.
Der schwarze Prophet bittet an Bord: Vier Jahre nach seiner letzten Kutter-Tour kehrt Kai Kurgan wieder auf die „Heike“ zurück, um dort sein Programm „Fangfahrt“ zu präsentieren. Jeweils zwei Termine in den Häfen von Ditzum und Jemgum stehen auf dem Spielplan. Karten gibt es ab sofort.

Im Rahmen des Programms wird die Geschichte „Fangfahrt“ zum ersten Mal live in voller Länge präsentiert. Aufnahmen für das gleichnamige Hörbuch entstanden zum Teil auf dem Kutter. Außerdem hat Kai Kurgan weitere düstere Geschichten von der Küste im Seesack.
Die Schauerabende auf dem Kutter „Heike“ finden am 25. und 26. Mai im Ditzumer Hafen sowie am 3. und 4. Juni im Hafen von Jemgum statt.

Wer dabei sein will, um die schwarzen Shows des Rheiderländers in besonderer Atmosphäre zu erleben, sollte sich sputen: Beim letzten Mal waren die insgesamt sieben Gastspiele auf dem Kutter in kurzer Zeit restlos ausverkauft. Da der Platz unter Deck begrenzt ist, dürfen die Besucher ein besonders „dichtes Erlebnis“ erwarten und sie werden die Schauerwellen quasi hautnah spüren. Mit von der Partie ist nämlich auch „Klabautermann“ Harry de Winter, der für Licht und Klang auf dem Kutter sorgt.
Karten gibt es für 20 Euro bei Kutter-Kapitän Wilfried Voß unter 04958-1236 (nur werktags von 19 bis 21 Uhr) Ein Teil der Einnahmen kommt dem Erhalt des Kutters zugute. Die „Heike“ wurde 1964 auf der Bültjer-Werft in Ditzum erbaut und war bis 1995 auf Fangfahrt in der Nordsee unterwegs. Danach übernahm Wilfried Voß den Kutter und baute ihn um. Heute wird der Kutter in erster Linie für Ausflugsfahrten über Ems und Dollart eingesetzt. Auch standesamtliche Trauungen werden angeboten.

Kai Kurgan: Fangfahrt
Donnerstag, 25. Mai 2017 - Ditzum
Freitag, 26. Mai 2017 - Ditzum
Samstag, 3. Juni 2017 - Jemgum
Sonntag, 4. Juni 2017 - Jemgum
Kutter "Heike"

Eintritt: 20 Euro
Kartenvorverkauf: Kapitän Wilfried Voß, Tel. 04958-1236 /werktags von 19 bis 21 Uhr) oder E-Mail kaikurgan@gmx.de






26.11. 2017

Finsteres Finale in Jemgumgaste
Kai Kurgan verbreitet Grusel im Gulfhof Gess

Jemgumgaste.
Kai Kurgan bittet zum finsteren Finale. Nachdem die beiden Auftritte im Steinhaus Bunderhee innerhalb eines Tages ausverkauft waren, gibt es eine Zugabe in Jemgumgaste: Am Sonntag, 26. November, wird der schwarze Prophet in dem liebevoll restaurierten Gulfhof Gess in Jemgumgaste Grusel verbreiten.

Somit haben auch diejenigen, die die Auftritte von Kai Kurgan bislang verpasst haben, noch eine Gelegenheit, ihn live zu erleben. Es ist sein letzter Auftritt in diesem Jahr, das ein besonders erfolgreiches war: Allein neun Shows waren ausverkauft. Das Gastspiel im Gulfhof ist Höhepunkt des Kulturwochenendes „Kulturgezeiten“, zu dem Hausherrin Iris Gess einlädt. Die aufwändig sanierte Gulfscheune, direkt neben dem Steinhaus Jemgumgaste, bietet dabei ein einmaliges Ambiente für die Rückkehr des schwarzen Propheten.

In seinem Programm „Gezeitensturm“ wird Kai Kurgan Highlights seiner diesjährigen Tour sowie beliebte Klassiker präsentieren. Stimmgewaltig und mit viel Drama liest und spricht er seine schwarzen Geschichten von Küste und Meer, die von Klang- und Lichtmeister Harry de Winter effektvoll in Szene gesetzt werden.

Karten für das finstere Finale gibt es bei der Buchhandlung Klinkenborg in Weener oder bei Iris Gess (0173-6765573).

"Gezeitensturm" – Ein schwarzer Abend mit Kai Kurgan
Sonntag, 26. November.
Beginn: 17 Uhr (16.30 Uhr).
Gulfhof Gess, Jemgumgaste.
Eintritt: 15 Euro.
Kartenvorverkauf: Buchhandlung Klinkenborg (Weener) oder Iris Gess, Jemgumgaste (0173-6765573).